nic albrecht
nic albrecht

Leben und Werk

 

1932             geboren in Angerburg, Masuren / Ostpreußen, Kriegskind im 2.Weltkrieg, überlebt 1944 Bombentreffer im Elternhaus, 

1945             Januar:Flucht zu Fuß aus Masuren vor den Sowjetarmeen scheitert auf dem Eis des Frischen Haffs, Verbleib im eroberten Ostpreußen

1946             Vertreibung aus der Heimat, Aufnahme in der Sowjetischen  Besatzungszone in einem Dorf in Brandenburg, .

1947             Oberschulverbot wegen Verweigerung des FDJ-Eintritts und Berufsdiktat Landarbeiter, deswegen Flucht nach West-Berlin

           

1953-57        Ingenieurstudium an der TFH Beuth Berlin, staatl. Ing.-Diplom 1956

                     Leistungsstipendium der Werner von Siemens-Stiftung, Arbeit als Konstruktions-Ingenieur bei Siemens.

                     1957 beendet er seine Karriere als erfolgreicher Ingenieur und wählt die Freiheit der Kunst. 

 

1957-63        Studium der Freien Kunst an der Hochschule für Bildende Künste Berlin (heute Universität der Künste),

                     Meisterschüler von Prof. Hann Trier, Kunstgeschichte bei Prof.Will Grohmann, Architekturgeschichte bei Prof. Julius Posener

                     1961 Studium der Kunstgeschichte an der Universitá per Stranieri Perugia, Stipendium des italienischen Staates

Künstlerischer Anfang:
Nic Albrecht um 1950
im kriegszerstörten Berlin 

Kunststudium an der Hochschule der Künste Berlin, heute UdK:.
Von links: Georg Baselitz, Prof. Hann Trier, Nic Albrecht, Peter Klasen
Foto: Christa Peters 1957

Pleinairnalerei, aber abstrakt: Nic Albrecht malt in Genua,1954

1950-62        1. Zyklus "Krieg und Frieden“ 1950-55 , Zeichnungen und Gemälde: 
2.Zyklus „Krieg und Frieden“ 1955-62 Malerei, abstrakt-expressive Periode
, .  Lebt in Berlin, Griechenland, Frankreich und auf Stromboli.

1963-67        Neofigurative Malerei in New York, Mexico-City, Berlin, Rom, Athen,, Paris, London, Amsterdam, auf dem Vulkan Stromboli und im Urwald Mexicos und Guatemalas. Reisen: USA,  Mexico, England, Spanien, Portugal, Niederlande, Marocco.
Henry-Ford-Foundation-Award der USA 1963

1964              Gastvorlesungen an der Universidád Íberoamericana in México-City,D.F. "arte y nuevos medios"                                                                                              

1967-68         Lecturer in Fine Art am Reg.College of Art, Kingston upon Hull, England: "A new Synthesis of the Arts"

1965-89         Berliner interaktive, multimediale Art-Periode (berlin design nic albrecht). Entwicklung einer neuen, räumlichen Kunstform. Erweiterung seines Spektrums zur Synthesis of Art, Schaffen eines neuen ästhetischen Design-Raums als begehbare Plastik mit Integreation von Multimedia für interaktive Kommunikation. Malerei wird jetzt ein Teil des gesamten Kunstwerks. Ab 1969 Design-Studio in Berlin, dem weltpolitischen Brennpunkt des Kalten Kriegs, Zweit- Atelier auf Lanzarote, wo er seine neue Kunst entwickelt.  Künstlerisch-politisches Engagement gegen die Berliner Mauer, das mit der Wiedervereinigung im Nov.1989 endet..   
571  Ausstellungen, davon 150 weltweit.

1990-2010    Maritime Periode, Malerei.  Nic Albrecht sucht neue Herausforderungen, verändert sein Leben und erfüllt sich jetzt seinen Jugendtraum: Nach 5-jähriger nautischer Ausbildung zum Sporthochseesegler (Seefahrtschule Lübeck und Deutscher Hochseesport-Verband Hansa) fährt er zur See mit internationalen Charter-Yachten und auf Großseglern (Segelschulschiffen). Hauptfahrtgebiete sind Atlantik, Nord-und Ostsee, Mittelmeer. Seine Kunst wird jetzt vom Erleben der Naturschönheit und Urgewalt der offenen Ozeane als Seemann bestimmt. Malerei auf See, an Bord und später im Atelier an Land (Großformate). Foto und Film sind jetzt untergeordnet. 26 Ausstellungen.

Ab 2011        Alpine Periode, Malerei. Lebt heute mit Ehefrau Marion im Oberallgäu. Sanierung eines alten Allgäuer Bauernhauses, Umbau zum                        Kunsthaus  www.kunsthaus-bum-kettrar.de, Eröffnung 2012.  Johann Georg-Grimm-Preisträger  2013

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright Nic Albrecht. All rights reserved